Kinder Yoga


Sowohl Kinder als auch Jugendliche können bereits in jungen Jahren unter Leistungsdruck stehen. Sie leiden unter Bewegungsmangel, ungesundem Essen und Reizüberflutung. Die Folge sind Stresssymptome in Form von Verspannungen, Konzentrations- und Schlafstörungen, etc. Mit Yoga- und Entspannungsübungen kann diesen Störungen entgegengewirkt werden. Wird Yoga regelmäßig über einen längeren Zeitraum praktiziert, wirkt sich dies positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aus.

Meine Erfahrungen haben mich gelehrt, wie wichtig es ist, auch selbst aktiv für seinen Körper zu sorgen. In meinen Kinderyogakursen gebe ich meine Freude und Lust am Yoga weiter. Ich lehre Kinder, spielerisch ihren Körper und Geist wahrzunehmen und zu achten, damit auch sie ihren Alltag möglichst ausgeglichen bewältigen können.

 

Positiven Auswirkungen von Kinderyoga

  • starkes Selbstbewusstsein
    Kinder können ohne Leistungsdruck einfach „sein“ und ihre Gefühle auf kreative Weise ausdrücken.
  • gutes Körpergefühl
    Kinder lernen, ihren Körper wahrzunehmen. Sie verbessern Beweglichkeit, Koordination und Balance.
  • richtige Körperhaltung
    Kinder bekommen ein Gefühl für eine richtige Sitz- und Stehhaltung.
  • gute Konzentrationsfähigkeit
    Durch Yogaübungen lernen die Kinder, bei sich zu bleiben und sich besser zu konzentrieren.
  • Entspannung
    Kinder entspannen sich durch Atemübungen und Phantasiereisen.

Ablauf einer Kinderyogastunde

Wir begrüßen uns, und jedes Kind darf kurz erzählen, wie es ihm geht oder was ihm wichtig ist. Dann starten wir mit Aufwärmübungen und Yogaspielen. Es folgen leichte Atemübungen. Nun üben wir verschiedenen Yogastellungen, welche oft in eine spannende Geschichte verpackt sind. Zum Ausklang der Yogastunde entspannen wir uns bei einer Phantasiereise oder Massagen. Mit dem Spruch "Mögen alle Lebewesen glücklich sein" verabschieden wir uns von einander - Namasté.